Forum des Ausbildungszentrums für Klangtherapie

» Zur Webseite des Klangtherapiezentrums

Sie sind nicht angemeldet.

  • |

#1 2011-12-18 18:42:32

Johanna Schüssler
New member
Registriert: 2011-12-18
Beiträge: 1

4-wöchige Klangtherapieausbildung bei Roland Hutner

Ich freue mich die 4-wöchige Klangtherapieausbildung bei Roland Hutner gemacht zu haben. Es hatte für mich einige Vorteile: 1. die einmalige Anreise von Lüneburg, ca. 1000 km bis nach Schwangau, mit der DB etwa 9 Stunden Reisezeit, und natürlich nur einmalige Fahrtkosten. 2. Die 4 Wochen war ich durch keine Familien oder Alltagssorgen abgelenkt und konnte mich ganz auf das Erleben mit den Klängen konzentrieren, dadurch wird die ganze Ausbildung noch intensiver. 3. Das Erlernte ist in der letzten Prüfungswoche noch sehr präsent.
Es war für mich das erste Mal 4 Wochen von zuhause fort und von meinem Partner getrennt zu sein, und ich war unsicher ob ich das durchstehen würde. Aber für solche Gedanken war wenig Raum, und den geschützten Rahmen des Seminarraumes mit lauter gleichgesinnten Menschen, die alle auf dem Weg sind, zu teilen, machte es mir möglich mich ganz auf die Erfahrungen mit Klang einzulassen. Jedes Seminar war für sich immer ein Höhepunkt, obwohl immer anders. Rolands Begeisterung für Klänge schwappte dabei auf jeden der Teilnehmer über. Selbst jene die meinten sie könnten nicht singen, zu denen ich auch gehörte, waren nach dem Seminar: Mantren und Obertongesänge davon überzeugt es doch zu können. Für mich ist seitdem unsere Stimme das schönste Instrument das wir haben, und ich empfinde eine große Dankbarkeit dafür. Überhaupt ist die Erfahrung mit sämtlichen Instrumenten innerhalb der Ausbildung, sei es die Klangschalen, der Gong, Schamanentrommel, Didgeridoo, Stimmgabeln, Monochord und die vielen anderen eine ganz große Bereicherung für mich gewesen.
Im Laufe der 4 Wochen wechselten die Kursteilnehmer, bis auf einen Teilnehmer aus der Schweiz, der wie ich, auch die 4-wöchige Ausbildung gemacht hat. Dadurch änderte sich die Gruppendynamik, auch das war eine spannende Erfahrung. Die Zeit verging für mich immer schneller je weiter das Seminar fortschritt. Dann die letzte Prüfungswoche, ich denke sie lag allen mehr oder weniger auf dem Magen. Was würde uns wohl erwarten?
Aber alle Ängste waren völlig grundlos, auch diese Woche gestaltete sich locker und mit viel Spaß und vor allem sehr lehrreich.
Ich fühle mich von diesen 4 Wochen reich beschenkt, und danke Roland und allen anderen Menschen, die daran beteiligt waren; und ich danke auch Anette (Rolands Frau) für die herzliche Aufnahme im „Haus Lina“ ( Ferienwohnung).
Euch allen wünsche ich viel Licht, Liebe und Freude.
Ich danke auch meinem Partner, der mich in allem unterstützt und an mich glaubt, und vor allen danke ich meiner göttlichen Führung. Ich wünsche allen Menschen, auch diese Erfahrungen machen zu können, die ich machen durfte, damit wir alle Gutes tun können. Johanna

Offline

Fußzeile des Forums